Ein letzter (?) Sommertag im September

1. September
Es ist kaum zu glauben: Wir schreiben heute schon den 1. September und hatten ein Wahnsinns-Traumwetter. Sonne bis zum Abwinken, wolkenfreier Himmel und Temperaturen bis 19°C. Es war sooo schön! Normalerweise müsste man so einen Tag komplett draussen verbringen, aber leider stand heute unser Bummeltag durch die Ostfjorde an, was Einiges an Fahrtstrecke bedeutete.

Immerhin ist es inzwischen so leer im Land (ich rede nicht von Reykjavík), dass einige Gäste heute Morgen sogar spontan die Möglichkeit wahrnehmen und passgenau eine Bootstour auf der Gletscherlagune unternehmen konnten, während wir anderen einfach nur die Szenerie und das Wetter genossen:



beginnende Ebbe - die Eisberge setzen sich:


Südosten:


in den Ostfjorden:


Wir spielen in Djúpivogur Vogel und brüten Eier aus 😉:



Öxi:


Es ist echt erstaunlich, wie schlagartig leer es im Land geworden ist. Mittwoch wurden wir an den Zielen des Golde Circle noch von den Massen erschlagen, seit Donnerstag reisen wir entspannt auf leeren Straßen und genießen die Stille an den einzelnen Zielen. Natürlich gibt es nach wie vor noch viele "Fahr-Idioten" auf der Straße, die partout nicht in der Lage sind, ihr Fahrzeug halbwegs gescheit zu steuern, und sahen uns so manches Mal kurz vor einem Chrash. Aber insgesamt betrachtet hat die Anzahl der Reisenden enorm abgenommen.

Schon Ende letzter Woche hatten wir übrigens festgestellt, dass entlang der nahezu gesamten Ringstraße der Straßenbelag erneuert wurde. Was sie allerdings nicht beseitigt haben, sind die ganzen Bodenwellen und so sind wir nach wie vor mit einigen Bussen auf "Spring-Fahrt" unterwegs und hoppeln über die Bodenwellen der Ringstraße.

Keine Kommentare: