Sonne am Mývatn

21. September
Gestern sind wir mit verhaltenem Wetter in die (meine) letzte Runde gestartet. Sprich: Es hat geregnet 🌧. Es war insofern okay, als es sich um einen fast reinen Fahrtag handelte, aber so im Regen und teils Nebel die Landschaft in Winterfarbe vorbeiziehen zu sehen, war schon ein wenig traurig. 

Der Abend wiederum verhieß Hoffnung, verzogen sich doch die Wolken nach dem Abendessen und boten freien Blick auf einen sternenklaren Himmel. Allein, die Polarlichtaktivität ließ zu wünschen übrig und verschaffte uns eine Nacht zum Durchschlafen.

Heute erwartete uns das komplette Gegenteil: Die Sonne schien vom strahlend blauen Himmel und verkündete einen wunderschönen Tag ... und den haben wir am Mývatn genossen.


Goðafoss:




Pseudokrater am Mývatn:



Jarðböðin:


auf dem Weg zum Leirhnjúkur-Lavafeld:



Die Wolkendecke lässt uns für heute Abend hoffen, jedoch die Polarlichtvorhersage sieht alles andere als prickelnd aus. Schade, denn die nächsten Abende wird es düster am Himmel.

Keine Kommentare: